Heinzelwerk - Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe

Gegenseitige Hilfe bei einfachen Alltagsarbeiten ist in einer Dorfgemeinschaft selbstverständlich. Aber funktioniert das auch in einer großen Stadt wie Mülheim an der Ruhr? Älteren Menschen, in ihrer Mobilität Beeinträchtigte und auch Bedürftigen mit einfachen, handwerklichen Arbeiten zu helfen, ist die Idee der 18 ehrenamtlichen HeinzelwerkerInnen. Im Sinne einer Nachbarschaftshilfe werden einfache Tätigkeiten durchgeführt. Zum Beispiel: Türscharnier ölen, Schublade richten, Stuhlbein befestigen, Bild aufhängen, Wasserhahn dichten, Lampe anschließen, Glühbirne auswechseln, Regal befestigen, Schriftwechsel führen, technische Geräte erklären, Umgang mit dem PC.


Umfangreichere Arbeiten wie beispielsweise Malerarbeiten, das Verlegen von Teppichböden oder Laminat sowie Arbeiten an fest installierten Gas-, Wasser- oder Elektroleitungen sind ausgeschlossen. Den rechtlichen Rahmen der Hilfeleistung stellen das Diakonische Werk Mülheim und das CBE. So ist z. B. die Telefonzentrale der Diakonie die Anlaufstelle für Hilfesuchende. Die HeinzelwerkerInnen konnten bis Ende 2011 in etwa 700 Fällen Hilfe leisten. 

Interessenten fürs Mitmachen melden sich bitte beim 

CBE (Centrum für bürgerschaftliches Engagement): http://www.cbe-muelheim.de/

www.cbe-muelheimde/ 

Tel.: 0208 97068-13

Unsere Internetseite:
http://www.heinzelwerk-mh.de/