Die vergessenen Kinder

Gefährdeten Kindern und Waisen wieder eine Chance und Zukunftsperspektive geben- das ist das Ziel von Martina van Ackern, die ein Projekt in Simbabwe ins Leben gerufen hat.

Vor Ort wird das Projekt von einer gemeinnützigen Organisation „Jekesa Pfungwa Vulingqondo“  (Öffne Dich) betreut. In einem Land mit politisch schwierigem Umfeld ist es unerlässlich, vor Ort mit einer Organisation zusammen zu arbeiten, die absolut zuverlässig die Spenden gemäß den Vorgaben einsetzt. 

Hauptziel des Projektes ist die Betreuung, Versorgung und schulische Ausbildung von Waisen und gefährdeten Kindern in einer Dorfgemeinschaft. Dadurch wird verhindert, dass Waisen in einem Heim untergebracht werden müssen. Sie bleiben in ihrer gewohnten Umgebung zusammen mit ihren Geschwistern. 

Zur Sicherstellung der täglichen Nahrungsversorgung lernen die Kinder/Jugendlichen aus der Dorfgemeinschaft unter Anleitung der Dorfmütter das gemeinsame Anlegen, Instandhalten und Pflegen von Nutzgärten unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit und Schonung der Umwelt. Die Sicherstellung der täglichen Nahrung trägt wesentlich zur Verbesserung der Lebensqualität und somit der Gesundheit der Kinder bei. Sie lernen, dass eine gesunde Ernährung und Hygiene die Grundlagen für eine längere Lebenserwartung sind.

Das Projekt umfasst den Bau von jeweils 1 Küche in afrikanischer Bauweise, 1 Toilette und Waschraum sowie die Anlegung eines Brunnens für jeweils 10 kleine Dorfgemeinschaften.   

Ein weiteres Ziel der Dorfgemeinschaften ist die Entwicklung von Kleinstunternehmen durch den Verkauf von selbst angebautem Gemüse und Früchten. Die Familien der Dorfgemeinschaft einschließlich der Waisenkinder können sich selbst versorgen und stehen auf eigenen Füßen.



Unterstützt wird das Projekt vom Internationalen Club der Schlitzohren
(www.schlitzohren.org).

Hier können Sie sich direkt an Frau van Ackern wenden: martina.vanackern@gmx.de