Wir sind eine Gemeinschaft von engagierten SeniorInnen aus Mülheim/Ruhr und Umgebung, die beim Centrum für bürgerschaftliches Engagement e. V. (kurz: CBE) die Qualifikation zum seniorTrainerIn  des Modellprogramm EFI durchlaufen haben.

Wir haben alle unsere Berufszeit hinter uns und die Familie beansprucht uns nicht mehr völlig.

Wir unterstützen bereits bestehende Initiativen. 

Wir verfügen über  eine Menge Kompetenzen, die sich im Laufe unseres Lebens herausgebildet haben. Wir setzen genau diese erworbenen Kompetenzen zusammen mit unseren Erfahrungen und unserer Kraft für eigenständige Projekte ein.


Wir initiieren im Sinne eines neu verstandenen bürgerschaftlichen Engagements Projekte, die wir für richtig halten und mit denen wir uns voll identifizieren können.


Wir arbeiten unabhängig; dennoch kontaktieren wir gerne ortsansässige Anlaufstellen für unsere Projekte und gewinnen sie als Kooperationspartner oder Unterstützer.


Wir gestalten aktiv an kommunalen und darüber hinausgehenden Entwicklungen der Stadt und der Gesellschaft mit. 

Unsere Rolle als EFI/seniorTrainerIn ist gekennzeichnet durch ein hohes Maß an Eigenverantwortung, selbstbestimmtem Handeln und Eigeninitiative.

 

Die EFIs auf einen Blick:

Brinkmann, Harald
Godde, Josef
Goller, Christa
Birgit M.
Medenblik-Bruck, Karin
Reichertz, Erich
Reuß, Brigitte
Schulz, Ursula
Schwarz, Rüdiger
Schwarzer, Ilse
van Ackern, Martina
Walther, Dorothea

Martina van Ackern

Seit 2008 bin ich bei den EFIs. Ich engagiere mich in einem Projekt für (Aids-) Waisen und gefährdete Kinder in Simbabwe. Alle 2 Jahre fahre ich selbst dorthin, um mich von dem Fortschritt der Maßnahmen zu überzeugen und die nächsten Schritte mit den Verantwortlichen vor Ort abzustimmen. 

___________________________________________________________________

Brigitte Reuß

Seit 2008 bin ich ein EFI. Meine Bereiche sind Kultur, Internet und Geschichte. So male ich seit 2009 mit Seniorinnen in meiner Kirchengemeinde im „Malstübchen“; auch eine Vernissage ist schon zustande gekommen. Darüberhinaus habe ich mich eingehend mit der Sterbe-, Trauer- und Bestattungskultur (Projekt: "Mit Abschieden leben") beschäftigt, mit einer Diakonin und Trauerbegleiterin ein Seminar vorbereitet und schon mehrere Vorträge zu diesem Thema gehalten. Seit Anfang 2011 bin ich im Redationsteam für unseren EFI-Internetauftritt in Mülheim. Meine Herzensangelegenheit ist die"ZeitZeugenBörse", die ich mit einem anderen EFI 2011 ins Leben gerufen habe. Hauptanliegen:  Wie kann hier in Mülheim erinnerte Geschichte ein Teil der Erinnerungskultur werden? 

________________________________________________________________

 

Ilse Schwarzer

Ich bin 2010 EFI geworden, weil ich auch in meinem nachberuflichen Leben noch etwas bewegen möchte. Alleinerziehende können nicht immer Beruf, Schule oder Studium und Kinderbetreuung miteinander vereinbaren. Ihnen wollte ich bei der Betreuung ihrer Kinder ehrenamtlich helfen. In der EFI-Qualifikation lernte ich, wie ich ein solches Projekt realisieren konnte. So entstand das Projekt "Lila Feen", das gemeinsam mit der Familienbildungsstätte in Kooperation mit der Diakonie Mülheim an der Ruhr auf den Weg gebracht wurde. Die "Lila Feen" sind mir ans Herz gewachsen.

Seit 2011 bin ich auch im Redaktionsteam, das den Internetauftritt der EFIs in Mülheim an der Ruhr gestaltet.

___________________________________________________________________________